St.Germain: die eigene Schöpfungskraft verstehen

Gott zum Gruße hier ist St. Germain, schön das du Dir Zeit nimmst diese Zeilen zu lesen über die eigene Schöpfungskraft hast du sicherlich schon einiges gehört , erfahren oder gelesen und wie genau kannst du sie fördern oder was bedeutet sie? Natürlich hat es etwas damit zu tun, wie du deine Welt erlebst und erfährst und wo bist du mit deinem Bewusstsein und mit deiner Aufmerksamkeit, denn es ist ja so, die Dinge, die deine Aufmerksamkeit bekommen vergrößern sich automatisch das ist so...da sind wir auch schnell bei demThema, was ist Realität? Realität ist deine Wahrnehmung von der Welt und wenn du Ängste hast, Unmut, Zweifel so sind die da und fühlen sich völlig real an, auch wenn ein anderer Mensch vielleicht sagt, verstehe ich nicht, aber für dich fühlt es sich so an und nun was machst du mit dieser Erkenntnis? achtsam und kritisch mit Gefühlen sein, könnte eine Schlussfolgerung sein, sich selbst hinterfragen, ist es wirklich nötig da Angst haben, stimmt das?oder warum zweifele ich? Nun das ist natürlich schwer stets die eigenen Gefühle zu hinterfragen, denn ihr seid meist sehr beschäftigt, geht von einer Aktion in die andere, deshalb ist das innehalten so wichtig, das kann Meditation sein, Sport, ruhig atmen, etwas bei dem du zur Ruhe kommst, dich spürst und einen Abstand gewinnst zu deinen Gefühlen konzentrierst bist auf dich, dein Sein, dann erscheinen Dinge oft anders, man sagt den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen, also halte inne verlangsame dich, vor allem dann, wenn Unwohlgefühle auftreten und frage dich, ist das wirklich so? Ist es sinnvoll Angst zu haben, zu zweifeln etc? Oder ist das Gefühl vielleicht etwas übertrieben, gespeist aus alten Erfahrungen oder Unsicherheiten, das innehalten gibt dir einen klaren Blick und holt dich in die Gegenwart, nimm deine Umgebung mit all deinen Sinnen wahr, das führt auch in die Gegegnwart und was hat das jetzt mit Schöpfungskraft zu tun? Bedenke immer, die Dinge, die Aufmerksamkeit bekommen verstärken sich, oft unbewusst, unmerklich, du spürst es gar nicht, das innehalten gibt sozusagen einen Freiraum, ein offenes Zeitttor, das Raum für Neues gibt und für das getragen werden, alles ist gut Gefühl, denn von Sekunde zu Sekunde, du atmest weiter und bist einfach, ganz egal welche Probleme sich vielleicht gerade auftürmen, verbinde dich mit dieser Essenz deines Seins, das macht dich ruhiger, gelassener und dann kannst du auch deine Schöpfungskraft bewusster nutzen, an das denken, das fühlen, was Spaß macht nicht die anderen Dinge, probiere es aus!

empfangen September 18