sich die eigenen Wunden lecken...5 Schritte zur Selbstfürsorge

Es passiert ja leider immer wieder, dass wir innerlich verletzt werden....Bei den äußeren Verletzungen ist es einfacher, damit umzugehen, wir gehen zum Arzt und vertrauen ihm und den Selbstheilungskräften unseres Körpers.

Und was machen wir, wenn wir innerlich, seelisch so richtig tief verletzt werden? Manchmal beneide und bewundere ich die Tiere, die sich zurückziehen, für sich sind und sich die eigenen Wunden lecken, bis sie wieder fit sind. Wie gehst du damit um, wenn du tief gekränkt wirst?

Die Menschen, die zu mir kommen, haben meist jede Menge Verletzungen erlebt, deshalb hier mein fünf Schritte Programm:

1. ziehe dich zurück, verwöhne dich, koche dir dein Lieblingsessen, leg dich zum Beispiel ins Bett mit deiner Lieblingsmusik, gönne dir eine Auszeit

2. erzähle einem guten Freund was dir widerfahren ist, spüre sein Mitgefühl, lass dich trösten

3. verleihe den Gefühlen, die in dir sind Ausdruck: male ein Bild, gestalte etwas aus Ton, tanze, gehe zum Sport, schreibe vielleicht ein Gedicht, einen Text, eine Geschichte

4. nimm dir Zeit zum reflektieren, frage dich ganz ehrlich: wie alt ist der Teil in dir, der sich so tief verletzt fühlt? Meist sind die tiefsten Verletzungen die aus unserer Kindheit, weil wir da am empfindlichsten sind. Erinnert dich die Verletzung an früher? Geh in einen inneren Dialog und finde heraus, was genau so schlimm gewesen ist. Und schau dann, was der gekränkte Teil jetzt braucht, z. B. Zuversicht, Halt, Verständnis, Trost.....und gib diesem inneren Anteil was er braucht

5. gehe dann einige Stunden später oder am nächsten Tag vor den Spiegel, sieh dich an, begrüße dich innerlich freundlich und sage dir, dass egal was passiert, du dich um dich kümmerst und auf dich aufpasst. Sei dir bewusst, dass du jetzt innerlich weit gegangen bist und freue dich an deiner Stärke und Transformationskraft. Diese fünf Schritte können natürlich unterschiedlich lang dauern. Das kommt darauf an, was du alles in deinem inneren Rucksack mit dir herumträgst und was du an alten Erfahrungen schon alles verarbeitet hast. Aber es funktioniert!

Nimm dich selbst wichtig, kümmere dich um dich und wisse du kannst das. Alle Kraft, die du brauchst ist in dir. Und wenn es wirklich turbulente Zeiten gibt, in denen du dich überfordert fühlst, lässt du dich für eine bestimmte Zeit von Freunden oder auch professionell unterstützen.